Beauty Special mit Alfred Muscat im Journal Frankfurt

Beauty Special mit Alfred Muscat im Journal Frankfurt

Beauty Special: Mit Haut und Haar

Die Titelstory der Juli 2018 Ausgabe titelt mit:
Unsere Macherinnen – 12 Frauen, die Frankfurts Kulturlandschaft prägen“
Passend dazu findet man in diesem Heft auch den Sonderteil unter dem Motto:

Alfred Muscat berichtet über aktuelle Trends.

Hier der Artikel aus dem Journal Frankfurt Beauty Special July 2018:

Wenn es um neue Fashiontrends geht, richten sich die Augen ebenso auf Models wie auf Hollywoodstars. Das gilt auch für die aktuelle Haarmode. Oscar-Gewinnerin Charlize Theron beispielsweise trägt zurzeit einen angesagten Bob. Er reicht der Blondine bis zum Schlüsselbein, ist kompakt und kerzengerade geschnitten. Emilia Clarke, die Königin der Drachen in der Kultserie „Game of Thrones“, setzt im echten Leben auf eine brünette Variante des modischen Looks.

Warum Bobs, darunter auch die früher etwas längeren Versionen, seit Jahren en Vogue sind, weiß Alfred Muscat: „Sie passen zu fast jeder Gesichtsform, können sehr gut variiert werden“, so der Inhaber von Muscat HairArist in der Fressgass. Außerdem seien sie für nordeuropäische Haare wunderbar geeignet und sähen auch bei weniger Volumen toll aus. Wellen oder Locken gehören dem Experten zufolge ebenfalls zu den Must-haves. Dauerwellen hingegen stehen auf der Liste der absoluten No-Gos. Mit den erwähnten Styles harmonieren die immer noch aktuellen Pastelltöne, die sich allerdings nicht so kräftig wie in den vergangen Jahren präsentieren. „Doch Frankfurterinnen haben sie auch früher schon dezent getragen. Schließlich sind wir hier nicht in einer Mode-, sondern in einer Business-Metropole.“

Die Zeiten von Balayage und Ombré mit ihren Farbverläufen etwa von Braun zu Blond oder umgekehrt sind langsam, aber sicher vorbei. Wer seine Haare aufhellen möchte, entscheidet sich stattdessen für Baby-Lights. „Das sind sehr feine Strähnen, die wir in Folientechnik auftragen, weil wir die Strähnen so am besten vom übrigen Haar trennen können“, erklärt der Creative Director. Damit ließen sich die Ansätze auf natürliche Weise aufhellen. Die Haare sähen aus, als seien sie von der Sonne geküsst.Muscat und sein Team rennen aber nicht jedem Trend hinterher. Sie haben sich vielmehr darauf spezialisiert, das Beste aus den Haaren zu machen, die ihre Kundinnen mitbringen. Deshalb ist eine vorhergehende Beratung besonders wichtig. Neben typgerechten Schnitten bieten sie auch hochwertige Pflegeprodukte, zum Beispiel von Olaplex, Shu Uemura und seit neuestem Kérastase. In diesem Zusammenhang erwähnt Muscat vor allem Fusio-Dose – eine spezielle Haarkur, die sich aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt. „Es gibt Mischungen für jeden Anspruch“, sagt er. „Die Kur wird auf das handtuchtrockene Haar aufgesprüht, durchgekämmt und ausgespült.“ Das erzielte Effekt hält bis zu sieben Haarwäschen.

Quelle: Journal Frankfurt # 07/2018

Beauty Special mit Alfred Muscat im Journal Frankfurt

Beauty Special mit Alfred Muscat im Journal Frankfurt

Quelle: Journal Frankfurt # 07/2018

Quelle: Journal Frankfurt # 07/2018

Erkunden Sie unseren Salon mit Google 360°!

Erkunden Sie unseren Salon mit Google 360°!

Oft sind neue Kunden überrascht wenn Sie den Salon betreten, denn ein gewöhnlicher Friseursalon sieht in der Regel anders aus. Vier farblich unterschiedliche Salons ergeben einen schönes Ambiente für die eigene Instagram- oder Facebook-Seite.

Die eine oder andere Kundin durchläuft da schon mal die Salons um ein paar Fotos zu machen. Die Freundin kann ruhig ein bisschen neidisch werden.

Virtuell unseren Salon besuchen!

Alternativ kann man auch einfach den folgenden Link an die Freundin senden und diese kann dann virtuell durch den Salon schreiten:

Panoramaansicht

 

Dieser virtuelle Rundgang hat den Vorteil, dass man sich vor dem ersten Besuch ein Bild machen kann.

Da sich der Salon in der ersten Etage befindet und wir eine sehr lange Fensterfront haben, sehen uns viele Passanten auf der Freßgass und fragen sich was das für ein Geschäft ist. Die Besucher die auf der Freßgass den Rheingauer Weinmarkt besuchen oder beim Freßgass-Fest mitfeiern, sind neugierig. Viele sehen nach oben zum Salon und fragen sich was das für ein Geschäft ist? Ein typischer Friseursalon sieht schließlich anders aus! Da wird schnell mal gegoogelt und schon kann man auf dem Handy durch den Salon gehen!

Olaplex No. 4 Shampoo und Olaplex No. 5 Conditioner

Olaplex No. 4 Shampoo und Olaplex No. 5 Conditioner

Endlich ist die Olaplex Serie komplett!

Die Kunden haben jetzt die Möglichkeit ihre Haare noch zusätzlich mit einem Shampoo und einem Conditioner zu waschen und zu pflegen. Sowohl das Shampoo als auch der Conditioner beinhalten den Olaplex-Wirkstoff. Darauf haben wirklich viele gewartet. Vor allem aber die Fans von Olaplex. Die beiden Produkte ergänzen die Hauptprodukte hervorragend. Bereits bei der ersten Haarwäschen hatten die Kunden ein sehr gutes Feedback gegeben.

Endlich eingetroffen: Olaplex No. 4 Shampoo und Olaplex No. 5 Conditioner

Beide Produkte, also das Shampoo und auch der Conditioner enthalten den originalen und patentierten Olaplex Wirkstoff Bis-Aminopropyl Diglycol Dimaleate!

Beide Produkte werden einfach in die tägliche Haarpflege eingebunden!

Die einzigartige Kombination aus Shampoo und Conditioner ermöglicht es, das kaputte Haar Tag für Tag zu reparieren – bei jeder Haarwäsche.

Das Olaplex Shampoo, auch bekannt als Olaplex No. 4, verbessert sichtbar die Haarstruktur und verleiht dem Haar unglaublichen Glanz.

Der Olaplex Conditioner mit der No. 5 repariert und hydriert das Haar ohne es zu beschweren und verbessert Strukturschäden und reduziert Spliss. Für starkes, gesundes und glänzendes Haar.

Olaplex Conditioner und Shampoo gibt es bei Muscat HairArtist

 

Interview: Ausgewaschene Farben sind ein No-Go

Interview: Ausgewaschene Farben sind ein No-Go

Das Interview im Journal Frankfurt: Special – Gesund & Schön

Mit welchen Schnitten und Farben sind Frauen zurzeit modisch up to date?
Wie lässt sich das trendige Hairstyling vor Sonne und Salz schützen?
Alfred Muscat, Inhaber des gleichnamigen Salons auf der Fressgass, kennt die angesagtesten Looks und besten Tricks.

JOURNAL FRANKFURT: Welche Frisuren tragen trendbewusste Frauen in der aktuellen Saison?

ALFRED MUSCAT: Dieses Jahr sind Bobs und Long-Bobs en vogue. Das gilt sowohl für glatte als auch gewellte oder lockige Haare – alle mit wenigen Stufen.

Mit welchen Colorationen können Ihre Kundinnen im Sommer 2015 modisch Farbe bekennen?

Kupfer ist zurzeit die ultimative Trendfarbe. Was aber nicht bedeutet, dass Frauen auf dem Kopf knalliges Orangetragen müssen. Es gibt so viele Nuancen, die von einem eher blonden bis zu einem bräunlichen Kupfer reichen. Bei diesem Spektrum ist es besonders wichtig, die Haare gut zu pflegen, damit sie schön glänzen. Ein absolutes No-Go sind dagegen ausgewaschene Farben. Das mag auf dem roten Teppich mit einem perfekten Styling und Make-up toll aussehen, aber leider nicht in der realen Welt.

Trends sind gut und schön, passen nur nicht immer zu den Kunden. Auf welche Kriterien achten Sie bei der Suche nach einem typgerechten Schnitt.

Bevor wir die Schere ansetzten, finden wir in einem Gespräch heraus, was die Kunden gerne möchten. Erst dann beraten wir sie unter Einbeziehung der Proportionen und des gesamten Erscheinungsbildes. Sehr wichtig hierbei sind die Kopf- und Gesichtsform sowie die Ge- sichtszüge. Nicht zu vergessen auch die Haare – also der Typ, die Länge und natürlich die Menge der Haare. Nur anhand dieser Informationen ist es möglich, den Kunden die für sie ideale Frisur zu empfehlen und diese schließlich umzusetzen.

Die schönsten Wochen des Jahres verbringen viele gern am Strand oder im Schwimmbad. Wie kann ich die Haare vor Sonne, Salz- und Chlorwasser schützen?

Ideal wäre es, die Haare nach dem Baden mit Mineralwasser abzuspülen und anschließend mit Sonnenschutzlotion einzusprühen. Wenn das nicht möglich ist, sollten sie spätestens am Abend gründlich gewaschen werden. Und bitte auch die Haarkur nicht vergessen, die einige Minuten einwirken sollte. Am Ende noch einen Conditioner verwenden, der die Haarstruktur verschließt. Das mag aufwändig klingen, lohnt sich aber.

Gibt es Pflegeprodukte, die typische Sommer-Schäden reparieren, und wenn ja, welche?

Falls die Haare unter Sonne und Salz gelitten haben, gehört nach dem Urlaub eine spezielle Pflegeserie zum Pflichtprogramm. Damit lassen sich die schlimmsten Schäden schnell in den Griff bekommen. Die Serie „Extreme“ von Redken beispielsweise wurde für Kunden mit stark beanspruchtem Haar entwickelt. Um die Struktur sofort zu verbessern, bieten wir im Salon ebenfalls eine Pflegebehandlung an.

Die meisten Frauen wünschen sich nicht nur gepflegtes, sondern auch langes oder üppig aussehendes Haar. Wie lässt sich dieser Traum realisieren?

Zum einen sollten Sie die Haare nicht übermäßig strapazieren. Dazu gehört auch, sie zu Hause nicht mit aggressiven Produkten selbst zu färben. Wir hingegen verwenden nur ammoniakfreie Farbe von Redken, einer renommierten amerikanischen Haarpflegemarke. Zum anderen sollten Sie die Spitzen (!) in regelmäßigen Abständen schneiden lassen. Das hilft auf Dauer, eine gesunde Struktur zu erhalten. Individuellabgestimmte Haarpflegeprodukte für daheim sind natürlich ebenfalls wichtig. Und wer nicht über ausreichend Geduld verfügt, seine Haare wachsen zulassen, kann seinen Traum mithilfe unserer Echthaar-Extensions verwirklichen – allerdings benötigen auch diese eine gewisse Pflege.

Zu Ihrem Angebot gehören Stylings für besondere Anlässe. Mit welchen Frisuren schreiten Bräutein diesem Jahr zum Traualtar?

Derzeit sind besonders Frisuren im Stil der 30er und 40er angesagt. Damit meine ich beispielsweise wellige Haare à la Marlene Dietrich oder Lauren Bacall. Klassische Hochsteckfrisuren liegen aktuell weniger im Trend. Dann schon eher teilgesteckte oder offen getragene Haare. Frauen von heute möchten bei ihrer Hochzeit nicht mehr wie Ivana Trump aussehen. Lieber etwas natürlicher wie Sienna Miller. Das gilt übrigens auch für das Make-up.

[/vc_column_text][us_single_image image=“4830″ size=“full“ align=“center“ animate=“fade“ img_link_new_tab=““][/vc_column][/vc_row]

Videodreh im Friseursalon

Videodreh im Friseursalon

Videodreh im Friseursalon

Dieses kleine Video vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von unserem Friseursalon.

Wir haben versucht die Stimmung, das Ambiente und unsere Kunst ein bisschen im Film einzufangen.

Ein typischer und austauschbarer Friseursalon mit langen Spiegelwänden, nein, das wollen wir nicht und unsere Kunden genauso wenig. Eine klinische Einrichtung, austauschbar und ohne Stil – nein, auf keinen Fall!

Wir waren eher von der Idee beflügelt eine Oase der Schönheit zu erschaffen in der sich auch Marie Antoinette wohlgefühlt hätte. Oder wie eine Kundin trefflich kommentierte:

„Versailles auf der Freßgass hat eröffnet!“

Genauso individuell wie die Haare unserer Kunden, genauso einzigartig sollte der neue Salon werden!

Bei der Planung der Räume war uns wichtig ein ganz bestimmtes Raumgefühl zu erschaffen. Gleichzeitig wollten wir jeder Kundin einen eigenen Bereich zu Verfügung stellen, ganz nach unserem bewährten Motto:

„Ein Salon, fast schon ein Séparée!“

Natürlich kann man einen durchgestylten und vor allem pflegeleichten Salon ohne weiteres leichter einrichten, aber davon gibt es unserer Meinung nach schon zu viele.

Deshalb haben wir uns auf die Suche nach besonderen Einrichtungsstücken und Accessoires gemacht und diese auch gefunden.

Das Video ist auch ein deshalb entstanden wie viele Kunden auf der Freßgasse stehen und lande nach oben schauen. Die sehen die Kronleuchter, die Bilder und Wandteller an den Wänden und fragen sich was das ist. Eine Privatwohnung, ein Geschäft? Wenn Sie realisieren, dass es sich um einen Friseursalon handelt ist das erstaunen groß. Dann kann man zu Hause schnell mal googeln und das Video ist dann hilfreich.

Friseur Salon

Friseur Salon

Der neue Friseursalon in der Frankfurter Innenstadt gibt der Freßgass neuen Glanz

Die Tür öffnet sich und ich schaue noch mal schnell auf das auf das Türschild, aber ich bin hier richtig!

„Ich habe einen Termin!“

sage ich erwartungsvoll und meine Augen wandern gleichzeitig durch den Raum.

Empfang

Mein Blick streift die hell erleuchteten Maria-Theresia-Kronleuchter und ich betrachte mir den prachtvollen mit Intarsien und Messing-Beschlägen verzierten Empfangstresen. Gegenüber steht ein dazu passendes Tischchen und zwei goldene Stühle. Als Stammkundin war mir schon klar, dass das neue Geschäft größer sein wird, aber das hatte ich nicht erwartet.

 

 

Blauer Salon

Ich erhasche schnell einen Blick durch eine der offenen Salontür. Meine Gesichtszüge wechseln von überrascht zu beeindruckt und ich bin begeistert. Ich erfahre, dass wir uns jetzt im blauen Salon sind und irgendwie drängt sich mir der Eindruck auf, dass ich an einer privaten Schlossführung teilnehme. Jede Wand die ich sehe, der Stuck an den Wänden, die Fensterbögen, einfach alles ist erneuert worden – kernsaniert! Das war auch notwendig, denn einige Kunden kennen noch das chinesische Restaurant was hier Jahrzehnte residierte, aber daran erinnert gar nichts mehr!
Die Wände sind jetzt eierschalenfarbenen gestrichen, nur die Zwischenwand ist mit blauer Seidentapete und goldenen Ornamenten verziert. Dazu passend stehen goldfarbene Frisierkommoden mit großen Spiegeln und Marmorplatten für die Kunden bereit. Der großzügigen Abstand zwischen den Kommoden wurde, wie im alten Salon, beibehalten. Auf diese Weise kann ich später wie gewohnt in aller Ruhe beraten werden. Kleine Sitzbänkchen mit rotem Brokatstoff bezogen stehen für die Handtaschen bereit. Vor den Konsolen stehen,  die mir schon bekannten Chesterfield-Sessel – allerdings in jedem Zimmer in einer anderen Farbe. Hier im „Blauen Salon“ sind sie mit blauem Antikleder bezogen.

 

Grüner Salon 

Grüne Landschaftsmotive prägen die Gemälde an der Wänden und die vielen Wandteller. Die Marmorplatten, an den Frisiertischen, sind hier aus grünem Marmor und die Ledersessel sind mit dunkelgrünem Leder bezogen. Ich erfahre, dass diese extra aus England von Chesterfield gefertigt wurden. Vorbei an der ebenfalls grünen Marmorsäule gehe ich in den letzten Salon und der ist rot!

Roter Salon

Das Konzept wird auch hier konsequent fortgeführt, roter Marmor, rote Stühle, rote Tapete und Wandteller mit, wie könnte es auch anders sein, roten Motiven. Ein Motiv erkenne ich, es ist ein Meissner Teller mit dem rotem Drachen!

Die Entscheidung in welchem Salon ich heute frisiert werden möchte wird mir abgenommen und ich folge meinem „Schlossführer wieder zurück in den blauen Salon. Während ich auf meinen Tee warte entdecke ich immer wieder neue Dinge.
Durch die großen Fenster mit Rundbogen blicke ich auf die „Freßgass“ – so nennen die Frankfurter diesen Teil der Straße. Die Leute sitzen auf der gegenüberliegenden Seite bei Starbucks und Hängen-Dazs in den Cafés und genießen die Sonnenstrahlen.

Ein paar Musiker spielen Musik und Touristen machen Fotos von der „Liegenden“ – einer Marmorskulptur die seit 1977 vor dem Haus liegt. Während meine Haare geschnitten und gefärbt werden macht eine andere Kundin Fotos mit ihrem Smartphone um diese sogleich auf Facebook oder Instagram zu teilen.

Als ich zur Haarwäsche abgeholt werde, sehe ich ein Mädchen deren Augen Bände sprechen, denn vor der großen goldenen Spiegelkonsole fühlt sie sich wie eine Märchen-Prinzessin und so hübsch frisiert, könnte sie das auch sein!

Goldener Salon

Die Zwischenwand die den Salon unterteilt, reicht nicht bis zur Decke, sie fungieren nur als Raumteiler, aber das Raumgefühl bleibt dadurch erhalten. Sogleich bemerke ich, dass die Tapete auf dieser Seite der Wand jetzt cremefarben mit golden Verzierungen ist. Auch hängen hier keine blauen Teller sondern dafür viele Bilder, allesamt in einem goldenen Rahmen. Der riesige Kamin hinter mir ist aus Holz geschnitzt und auf dem Kaminsims steht eine Kaminuhr mit golden glänzenden Kandelabern.
Gerade als ich anfing mir die kleinen Accesiores näher zu betrachten, wurde die Tür öffnet und wir betreten dengrünen Salon.

 

 

Waschliegen

Im Waschraum angekommen schließt sich die Tür hinter mir. Vor mir stehen vier Waschliegen, der Raum ist in diffuses Licht getaucht und es erklingt ganz leise entspannente Musik. Während mir die Haare gewaschen werden betrachte ich die Kronleuchter mit den flackernden Kerzen. Ich genieße die Kopfmassage und spätestens als die Haarkur einwirkt bin ich so entspannt, dass ich fast einschlafe.

Zurück im Salon erhalte ich den Schnitt und das Styling was wir zuvor besprochen haben. Ganz zum Schluß fällt mir das Mädchen von vorhin wieder ein, denn jetzt sitze ich genauso vor der goldenen Spiegelkonsole und auch ich fühle mich jetzt wie ein Prinzessin!