Interview: Ausgewaschene Farben sind ein No-Go

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Das Interview im Journal Frankfurt: Special – Gesund & Schön

Alfred Muscat im Interview mit Journal FrankfurtMit welchen Schnitten und Farben sind Frauen zurzeit modisch up to date?
Wie lässt sich das trendige Hairstyling vor Sonne und Salz schützen?
Alfred Muscat, Inhaber des gleichnamigen Salons auf der Fressgass, kennt die angesagtesten Looks und besten Tricks.

JOURNAL FRANKFURT: Welche Frisuren tragen trendbewusste Frauen in der aktuellen Saison?

ALFRED MUSCAT: Dieses Jahr sind Bobs und Long-Bobs en vogue. Das gilt sowohl für glatte als auch gewellte oder lockige Haare – alle mit wenigen Stufen.

Mit welchen Colorationen können Ihre Kundinnen im Sommer 2015 modisch Farbe bekennen?

Kupfer ist zurzeit die ultimative Trendfarbe. Was aber nicht bedeutet, dass Frauen auf dem Kopf knalliges Orangetragen müssen. Es gibt so viele Nuancen, die von einem eher blonden bis zu einem bräunlichen Kupfer reichen. Bei diesem Spektrum ist es besonders wichtig, die Haare gut zu pflegen, damit sie schön glänzen. Ein absolutes No-Go sind dagegen ausgewaschene Farben. Das mag auf dem roten Teppich mit einem perfekten Styling und Make-up toll aussehen, aber leider nicht in der realen Welt.

Trends sind gut und schön, passen nur nicht immer zu den Kunden. Auf welche Kriterien achten Sie bei der Suche nach einem typgerechten Schnitt.

Bevor wir die Schere ansetzten, finden wir in einem Gespräch heraus, was die Kunden gerne möchten. Erst dann beraten wir sie unter Einbeziehung der Proportionen und des gesamten Erscheinungsbildes. Sehr wichtig hierbei sind die Kopf- und Gesichtsform sowie die Ge- sichtszüge. Nicht zu vergessen auch die Haare – also der Typ, die Länge und natürlich die Menge der Haare. Nur anhand dieser Informationen ist es möglich, den Kunden die für sie ideale Frisur zu empfehlen und diese schließlich umzusetzen.

Die schönsten Wochen des Jahres verbringen viele gern am Strand oder im Schwimmbad. Wie kann ich die Haare vor Sonne, Salz- und Chlorwasser schützen?

Ideal wäre es, die Haare nach dem Baden mit Mineralwasser abzuspülen und anschließend mit Sonnenschutzlotion einzusprühen. Wenn das nicht möglich ist, sollten sie spätestens am Abend gründlich gewaschen werden. Und bitte auch die Haarkur nicht vergessen, die einige Minuten einwirken sollte. Am Ende noch einen Conditioner verwenden, der die Haarstruktur verschließt. Das mag aufwändig klingen, lohnt sich aber.

Gibt es Pflegeprodukte, die typische Sommer-Schäden reparieren, und wenn ja, welche?

Falls die Haare unter Sonne und Salz gelitten haben, gehört nach dem Urlaub eine spezielle Pflegeserie zum Pflichtprogramm. Damit lassen sich die schlimmsten Schäden schnell in den Griff bekommen. Die Serie „Extreme“ von Redken beispielsweise wurde für Kunden mit stark beanspruchtem Haar entwickelt. Um die Struktur sofort zu verbessern, bieten wir im Salon ebenfalls eine Pflegebehandlung an.

Die meisten Frauen wünschen sich nicht nur gepflegtes, sondern auch langes oder üppig aussehendes Haar. Wie lässt sich dieser Traum realisieren?

Zum einen sollten Sie die Haare nicht übermäßig strapazieren. Dazu gehört auch, sie zu Hause nicht mit aggressiven Produkten selbst zu färben. Wir hingegen verwenden nur ammoniakfreie Farbe von Redken, einer renommierten amerikanischen Haarpflegemarke. Zum anderen sollten Sie die Spitzen (!) in regelmäßigen Abständen schneiden lassen. Das hilft auf Dauer, eine gesunde Struktur zu erhalten. Individuellabgestimmte Haarpflegeprodukte für daheim sind natürlich ebenfalls wichtig. Und wer nicht über ausreichend Geduld verfügt, seine Haare wachsen zulassen, kann seinen Traum mithilfe unserer Echthaar-Extensions verwirklichen – allerdings benötigen auch diese eine gewisse Pflege.

Zu Ihrem Angebot gehören Stylings für besondere Anlässe. Mit welchen Frisuren schreiten Bräutein diesem Jahr zum Traualtar?

Derzeit sind besonders Frisuren im Stil der 30er und 40er angesagt. Damit meine ich beispielsweise wellige Haare à la Marlene Dietrich oder Lauren Bacall. Klassische Hochsteckfrisuren liegen aktuell weniger im Trend. Dann schon eher teilgesteckte oder offen getragene Haare. Frauen von heute möchten bei ihrer Hochzeit nicht mehr wie Ivana Trump aussehen. Lieber etwas natürlicher wie Sienna Miller. Das gilt übrigens auch für das Make-up.

[/vc_column_text][us_single_image image=“4830″ size=“full“ align=“center“ animate=“fade“ img_link_new_tab=““][/vc_column][/vc_row]